Argentinien Länder Reisen

Argentinien Reiseplanung – Planung macht den Meister

Argentinien Reisebericht Reiseplanung - die Literatur

Falls Ihr die üblichen drei bis vier Wochen habt, konzentriert Euch auf die wichtigsten Gebiete und plant etwas Zeit für Buenos Aires und Uruguay ein. Die beste Reisezeit für Patagonien, wo man auf jeden Fall hin sollte, ist Oktober bis April. Argentinien ist perfekt für Naturliebhaber, aber nicht unbedingt geeignet für den klassischen Badeurlaub.

Argentinien Reiseplanung – Vor dem Abflug kommt die Planung

Ich hatte das Glück, vor Ort ein befreundetes Paar zu kennen, das für vier Jahre in Buenos Aires lebt und sich schon einigermaßen mit den Gegebenheiten auskennt. Trotzdem fiel es mir schwer, zu entscheiden, welche Gegenden in Argentinien ich mir anschaue und vor allem wie lange ich in der Hauptstadt Buenos Aires bleibe.

Anders als für die „Mainstream“-Reiseländer gibt es nur wenig Literatur oder Online-Beiträge in ausreichender Tiefe. Auch war bislang keiner meiner Verwandten oder Bekannten dort. Wo also anfangen bei einem maximalen Zeitfenster von vier Wochen?

Erst mal einen Überblick verschaffen

Für einen ersten Überblick hatte ich mir folgende Reiseliteratur besorgt:

Argentinien: Polyglott on tour mit Flipmap: Kleiner Preis, gibt einen hervorragenden Überblick über die Gebiete und ganz wichtig: zu jedem Gebiet beschreibt es sehr übersichtlich mögliche Optionen für Touren. Geht nicht wirklich in die Tiefe, der Reiseführer war aber mein bester Helfer, um eine erste grobe Planung zu erstellen.

Lonely Planet Reiseführer Argentinien: Seit kurzem ist die neueste Ausgabe auch in Deutsch verfügbar, wie üblich bei Lonely Planet sehr gute praktische Tipps für den Alltag. Beinhaltet außerdem einen Teil über Uruguay, man muss sich dafür dann keinen weiteren Reiseführer besorgen. Schwerpunkte sind wie immer Unterkünfte und Restaurants im Low Budget Bereich. Mittlerweile laufen aber Online-Plattformen wie Tripadvisor oder booking.com Lonely Planet den Rang ab aufgrund der größeren Bandbreite, höheren Aktualität und den Gästebewertungen.

Gebrauchsanweisung für Argentinien: Charmante Lektüre, die einen Blick auf das Land zulässt, der über Tango und Diego Maradona weit hinausgeht. Viel nützliches Hintergrundwissen zu Politik und Geschichte, hat mir einige Male geholfen, Eindrücke vor Ort schneller einzuordnen. Das Buch öffnet den Blick für Argentinien schon im Vorfeld, ist aber kein Reiseführer im klassischen Sinne. Die perfekte Lektüre für den Hinflug – und macht zudem noch als klassisches Taschenbuch durch sein farbenprächtiges Cover eine umso prächtigere Figur im Bücherschrank!

argentinien-reisebericht-tango
Tangoschritte in Buenos Aires

Rechtzeitig planen

Von Berlin nach Buenos Aires fliegt beispielsweise die Iberia oder die British Airways, von Frankfurt auch die Lufthansa. Das sind auch die Airlines, die sich im Rahmen von 17-19 Stunden Flugzeit bewegen (inkl. Zwischenstopp in Madrid oder London, wenige Lufthansa-Flüge ab Frankfurt sogar direkt). Bei anderen liegt die Flugzeit locker bei über 20, teilweise über 30 Stunden und zwei Stopps.

Ich kann nur empfehlen, rechtzeitig zu buchen, mindestens drei Monate, besser ein halbes Jahr im voraus. Die Preise schwanken je nach Zeithorizont und Saison zwischen 650,00 € und über 1.200,00 € für Hin- und Rückflug. Wenn Ihr also clever bucht und Euch rechtzeitig darum kümmert, könnt Ihr locker ein paar Hunderter sparen. Ich habe mich wegen der besseren Bewertungen für die BA entschieden – siehe dazu auch die einschlägigen Airline Portale wie zum Beispiel so-war-mein-flug.de.

Argentinien ist nahezu achtmal so groß wie Deutschland. Alleine die Strecke von Buenos Aires ins südliche Patagonien (z.B. El Calafate) beträgt fast 3.000 km. Mit einem begrenzten Zeitkontingent macht es am meisten Sinn, wenn Ihr für solche Strecken Flüge bucht. Ein „schau’n mer mal“ oder ein spontanes Reisen mit dem Bus, wie in anderen kleineren lateinamerikanischen Ländern, ist nicht zu empfehlen.

Hinzu kommt noch das begrenzte Kontingent an guten Unterkünften in den Hot Spots. Die Infrastruktur in den Touristenregionen ist zwar in den letzten fünf Jahren enorm gewachsen, kann aber die Menge an ausländischen und vor allem einheimischen Touristen nur mit Mühe bedienen.

Berücksichtigen müsst Ihr auch die Schulferien von Mitte Dezember bis Ende Februar, die in die beste Reisezeit für Patagonien hineinfallen. Zu erwähnen sind noch die Inlands-Flugstrecken. Alle Wege führen nach Buenos Aires. Einen Direktflug zwischen El Calafate (Patagonien) und Mendoza (Hauptstadt der bekanntesten gleichnamigen Weingegend) gibt es beispielsweise aktuell nicht. Ihr müsst einen Umweg über Buenos Aires machen. Welcome back.

Argentinien ≠ Badeurlaub

Besonders in der Ferienzeit sind die wenigen geeigneten Ferienorte an der Küste schnell ausgebucht. Wer hauptsächlich einen Badeurlaub möchte, ist in Argentinien grundsätzlich am falschen Ort, dafür bieten sich andere Länder an. Es wäre zudem eine Verschwendung, Argentinien hat eine einmalige Landschaft und Natur zu bieten, die die volle Aufmerksamkeit verdient.

Argentinien Reisebericht - Reiseplanung - der Perito Moreno in Patagonien
Perito Moreno

Nach den recht ausführlichen Recherchen und mit Unterstützung meiner Bekannten vor Ort hatte ich mir einen Plan für die vier Wochen ausgearbeitet, den ich auch bei ähnlichen Interessen weiterempfehlen kann:

Erste Woche

Buenos Aires Akklimatisieren, die verschiedenen Stadtteile erkunden und einen Intensiv-Sprachkurs zur Vorbereitung.

Zweite Woche

Südliches Patagonien – El Calafate (4 Nächte) und El Chaltén (2 Nächte) einschließlich der Gletscherwelten mit dem Perito Moreno, Chile und das Gebiet um den Fitz Roy. Transport: Flug von B.A. nach El Chaltén und zurück, Mietwagen – siehe ausführlichen Beitrag hier

Dritte Woche

Weinregion Mendoza – Mendoza Stadt (3 Nächte) und  Valle de Uco (1 Nacht), Besichtigung von 2-3 Weingütern am Tag mit Weinproben bzw. Weinmenüs. Transport: Flug von B.A. nach Mendoza und Mietwagen – siehe ausführlichen Beitrag hier.

Vierte Woche

Uruguay und Buenos Aires – Colonia del Sacramento (1 Nacht) und Montevideo (2 Nächte). Transport: Fähre und Bus – siehe ausführlichen Beitrag hier.

argentinien-reisebericht-buenos-aires
Buenos Aires am Abend

Shirt oder Schlips?

Die gute Nachricht: Die Argentinier sind nicht nur im Umgang leger, sie kleiden sich auch so. Während in anderen Ländern für bestimmte Abend-Events – Essen gehen, Theater oder in einer guten Bar abhängen – eine Etiquette herrscht, könnt ihr in Argentinien getrost mit Eurer Reise-Garderobe antreten. 

Auch in sehr guten und teuren Restaurants ist T-Shirt, Sneakers & Co. kein Ding. Selbst Muscle Shirts habe ich dort schon entdeckt, aber ganz so weit muss man es dann doch nicht treiben. Das macht das Bepacken des Rucksacks natürlich sehr viel einfacher.

Argentinien Reisebericht: Café in Buenos Aires
Café in Buenos Aires

Trotzdem die Herausforderung, was mitnehmen bei vier Wochen mit unterschiedlichen Klimazonen, ohne in die Übergepäck-Falle zu laufen. Hier eine Liste der Dinge, auf die Ihr achten solltet – Reisezeit zwischen Oktober und April, also Sommerzeit auf der Südhalbkugel:

Rucksack – Tasche – Koffer

Ein Reiserucksack ist einfach mobiler als ein Koffer, gerade wenn Ihr viel herumreist und in Gebiete fahrt, in denen ein Rollkoffer wegen des Untergrunds komplett versagt. Unerlässlich ist zudem ein Tagesrucksack mit ausreichend Stauraum (25-30l) für Trekking-Touren oder längere Ausflüge und als Handgepäck fürs Flugzeug. Wegen der intensiven Sonneneinstrahlung in Patagonien, unbedingt ein Modell, das am Rücken gut belüftet ist. Ob aber mit oder ohne Netz, ist eine Glaubensfrage, ich persönlich bevorzuge die Bike-Rucksäcke mit Netz.

Dann noch für die Stadt eine Umhängetasche, um seine DSLR, Wechselobjektive und Krams immer griffbereit zu haben. Ist für diese Zwecke besser geeignet als ein Rucksack, der gerne Gesocks anzieht. Man hat ja hinten in der Regel keine Augen.

Wanderstiefel – Sandalen – Pudelmütze

1x leichte Trekking-Schuhe (wasserdicht, atmungsaktiv, am besten knöchelhoch), 1x Sneakers, 1x FlipFlops, das reicht. Neben der üblichen Sommer-Klamotte hatte mir aber die weitere Ausrüstung für Patagonien Kopfzerbrechen bereitet. Dicke Jacke und lange Liebestöter oder doch nur einen Fleece? Nahe der Gletscher und vor allem am frühen Morgen/Abend purzeln die Temperaturen gerne mal Richtung Nullpunkt oder zumindest in den einstelligen Bereich, tagsüber bei ruhigem Wetter gibt’s dann dafür aber zwischen 20 und 30 Grad. 

Letztendlich bin ich mit folgender Ausstattung gut gefahren: Mittleres Fleece, wasserdichte Windjacke (atmungsaktiv), dünne Wollmütze, Trekkinghandschuhe und ggf. Schal, besser Funktionshemden wegen der Temperaturunterschiede – schnell hat man eine fiese Erkältung, wenn die Baumwolle durchnässt ist. Für leichte Touren bei gutem Wetter reicht es mit einer bequemen Jeans.

Wenn Ihr aber etwas anspruchsvollere Touren machen wollt, nehmt auf jeden Fall ein Trekkinghose mit (auch wenn’s nicht so schick ist wie die Lieblingsjeans). Kümmert Euch besser vor Abreise darum. Ihr bekommt zwar das meiste notfalls vor Ort, auch die Top Labels, aber die Preise sind teilweise mehr als 50% teurer als hier.

Sonnencreme – Duschgel – Damenbinden

Ich schreibe Damenbinden nicht zum Scherz, sie sind repräsentativ für andere Produkte. Vor einigen Wochen litt Argentinien unter einem Engpass – auch spöttisch als Tamponkrise bezeichnet – dank der restriktiven Einfuhrpolitik des Landes. Grundsätzlich bekommt Ihr aber alles Nötige. Falls Ihr aber besondere Anforderungen wie Bioqualität, allergiegeprüft usw. habt, dann wird es schwer.

Die größte Herausforderung für mich war es, ein Duschgel zu beschaffen. Ich habe es trotz akribischer Recherchen in fast vier Wochen nicht geschafft, eine Flasche zu ergattern. Der Argentinier bevorzugt bei der Körperpflege ausschließlich die robustere Seifenvariante. Ansonsten für den Hinflug und den ersten Tag das Mininaturprogramm aus der Drogerie mitnehmen und den Bedarf für den Urlaub vor Ort kaufen.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.