Reisetipp Sofia – 7 Gründe für ein Wochenende

Nach Sofia? Das ist Bulgarien, oder? Was machst du denn da? Echt jetzt, warum das? So ähnlich waren die Reaktionen auf meinen Kurztrip. Aber sicher doch, es gibt viele gute Argumente, die bulgarische Hauptstadt für ein langes Wochenende zu besuchen. Hier meine Top 7 für den Reisetipp Sofia.

Sofia die Unbekannte

Metropolen wie Paris, London oder Berlin kennen die meisten. Darüber läuft permanent etwas in den Medien, Freunde erzählen von Ihren Trips und viele von Euch waren bestimmt schon mal privat oder beruflich dort. Sofia steht weiter hinten auf der Liste der meist besuchten Städte.

Reisetipp Sofia: Justizpalast

Justizpalast

Es gibt nur wenig Infos oder spezielle Reiseführer über die bulgarische Hauptstadt. Man lässt sich also auf ein Wochenende mit einer Unbekannten ein. Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Euromonitor International holt Sofia bei den Besucherzahlen aber stetig auf – und das aus gutem Grunde.

Sofia ist entspannt

Die Sofioter gelten selbst im eigenen Land als “relaxed”, wenn nicht sogar als “lazy” (Zitat einer einheimischen Fremdenführerin). Faulheit konnte ich nicht erkennen, alles hat prima funktioniert. Entschleunigung ist aber überall zu spüren. Im Vergleich zu anderen südeuropäischen Großstädten gibt es in Sofia kein unnötiges Gehupe oder hektisches Gerenne auf den Straßen.

Reisetipp Sofia: Café in der Altstadt

Café in der Altstadt

Toleranz steht dafür im Vordergrund. Einer der bekanntesten Plätze heisst nicht umsonst “Platz der Toleranz”, wo die Gotteshäuser der wichtigsten Religionen in direkter Nachbarschaft stehen. Als Vorbild ein frommer Wünsch für andere Orte in der Welt.

Reisetipp Sofia: Folkloristische Tanzübungen

Folkloristische Tanzübungen

Sofia ist (noch) günstig

Städtetrips in die bekannten Metropolen sind meistens sau teuer und reißen schnell ein großes Loch ins jährliche Reisebudget. Die Unterkünfte schlagen während der Hauptsaison kräftig zu. In den innerstädtischen Hotspots verdoppeln sich auf fast magische Weise die Preise. Nicht so in Sofia. Selbst in der Altstadt findet Ihr überraschend günstige Unterkünfte und Restaurants auf vernünftigem Niveau.

Reisetipp Sofia: Bulgarische Währung Lew

Bulgarische Währung Lew

Mein Gradmesser als typisch deutscher Tourist ist natürlich das Bier ;-), das selbst in guten “Verköstigungseinheiten” umgerechnet gerade mal 1,20 € kostet. Insgesamt gilt die Faustregel, dass das Preisniveau im Vergleich zu deutschen Großstädten bei ungefähr der Hälfte liegt.

Sofia ist überschaubar – aber groß genug

Die Megastädte erschlagen einen förmlich in ihrer Dimension und ein Wochenende reicht oft nicht aus. Man hat immer den Eindruck, etwas Interessantes zu verpassen. Sofia ist überschaubar, die wichtigsten Hot Spots liegen alle im Zentrum, das man bequem erlaufen kann.

Reisetipp Sofia: Boulevard Vitosha am Sonntag

Boulevard Vitosha am Sonntag

Zwei bis drei Tage reichen, um sich entspannt alles anzuschauen und gegebenenfalls einen Abstecher ins Umland zu machen. Auf der anderen Seite bietet die bulgarische Hauptstadt mit knapp 1,3 Mio. Einwohnern genug Vielfalt, um zu “pulsieren”.

Sofia hat Kultur

Wer wusste es? Sofia ist eine der ältesten Siedlungen Europas. Archäologische Funde deuten auf eine mindestens 6.000 Jahre alte Geschichte hin. Selbst heute finden sich beim Ausbau der städtischen Metro noch Reste römischer Bauten, die sorgfältig freigelegt werden.

Reisetipp Sofia: Banja-Baschi-Moschee

Banja-Baschi-Moschee

Nicht nur das Römische, auch das Osmanische Reich und in der jüngeren Geschichte die Ära des Kommunismus haben Stadtbild und Kultur geprägt. Die Vielfalt an historischen Bauwerken und Plätzen verschiedener Epochen ist absolut konkurrenzfähig im internationalen Vergleich. Auch die Museenlandschaft kann sich sehen lassen und wird im Übrigen von den Sofiotern selbst gerne besucht.

Reisetipp Sofia: Alexander-Newski-Kathedrale

Alexander-Newski-Kathedrale

Sofia bricht auf

Mich hat Sofia spontan an die Nachwendezeit Berlins erinnert, und das nicht nur wegen der Graffiti an den vielen unsanierten Fassaden. Überall finden interessante gastronomische Experimente statt und kleine Läden nisten sich ein. Die ausgehfreudigen Sofioter nutzen das selbst intensiv und zu jeder Tageszeit.

Reisetipp Sofia: Restaurant "Made in Home"

Restaurant “Made in Home”

Sofia ist schnell erreichbar

Bei zweieinhalb Stunden Flugdauer verliert Ihr nicht zu viel Zeit bei der An- und Abreise. Vom Flughafen ins Zentrum dauert es dann mit dem Taxi bei normaler Verkehrslage akzeptable 20 Minuten.

Reisetipp Sofia: Kathedrale Sweta Nedelja

Kathedrale Sweta Nedelja

Im Vergleich zu anderen osteuropäischen Destinationen wird Sofia direkt angeflogen. Die Preise sind überschaubar und liegen beispielsweise mit Air Berlin (ab Berlin) über’s lange Wochenende und bei frühzeitiger Buchung bei ca. 130,00 €.

Zu den Touren geht’s hier lang.

Schreibe einen Kommentar